Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

BR-Wissen BR-Wissen

Rubrik Wissen.

Demokratie lernen – was sich an Schulen ändern muss

vor 2 Monaten
0
0
66

Was kann jede*r Einzelne dazu beitragen, dass es in Deutschland nie wieder eine Diktatur gibt? Wählen dürfen wir erst mit 18, aber mitbestimmen und demokratisches Denken üben schon viel früher. Was muss sich an Schulen ändern, damit Kinder und Jugendliche erfahren können, welche Vorteile eine Demokratie für sie hat? Was können sie selbst tun für ein friedliches Miteinander? Die RESPEKT-Reportage stellt Projekte vor und befragt Experten.
Mehr dazu unter: http://br.de/respekt

Erst ab der 10. Klasse wir "Politik" unterrichtet. Wie können Schüler*innen schon früher erleben, "wie Demokratie funktioniert"? Zum Beispiel im Schülerparlament. In Fürstenfeldbruck etwa üben ausgewählte Jugendliche aus verschiedenen Jahrgangsstufen demokratische Mitbestimmung an der Schule; sie reden mit bei der Gestaltung des Innenhofs und bei der Ausstattung der Toiletten. Weiteres Beispiel: eine Mittelschule in Neunburg. Zwei achte Klassen wollen etwas tun gegen Hass im Netz und gegen Fake News. Sie sprayen Toleranz-Graffitis, texten einen Freiheits-Rap, informieren sich in Seminaren über Menschenrechte. Dafür erhalten sie nun den "Bayerischen Ehrenamtspreis".